Die Oberstufe – Endspurt auf dem Weg ins Studien- und Berufsleben

Ansprechpartnerin für die Oberstufe:
Elisabeth Schuldt,
Tel. 040 428 9342 22,
E-Mail: elisabeth.schuldt(at)mdg-hamburg.de

Die Oberstufe des Marion Dönhoff Gymnasiums organisiert ihr Angebot gemeinsam mit den Gymnasien Blankenese und Rissen. Dadurch können in der Regel alle gewünschten Fächerkombinationen oder individuelle Schwerpunktbildungen angeboten werden. Die Einführung in die Organisation, die Bestimmungen und die Wahlmöglichkeiten der Oberstufe findet jedes Jahr in den Klassen für die Schüler und auf Elternabenden für die Eltern statt.

Für die Organisation der Studienstufe und alle diese betreffenden Fragen können zusätzlich Termine mit der Koordinatorin Frau Elisabeth Schuldt abgesprochen werden.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Konzept der Berufs- und Studienorientierung am MDG. Für Fragen hierzu steht Herr Gerald Boutez als Koordinator für Schülerberatung zur Verfügung.

Themen, Unterricht und Organisation

Die Profiloberstufe besteht seit 2009 und bietet im Verbund mit den Gymnasien Blankenese und Rissen fünf hauseigene Profile und weitere vier Profile an den anderen Gymnasien an. Die Zusammenarbeit ist dadurch garantiert, dass die Organisation – z.B. die Erstellung der Stundenpläne, Festlegung der Zeitraster und die Einrichtung der Kurse – in abgestimmter Planung geschieht. Dies gewährleistet weitgehend, dass Schüler aller Schulen ihren individuellen Stundenplan für die Oberstufe erhalten können. Sie bleiben an ihrer Stammschule, besuchen aber ggf. ein auswärtiges Profil und Kurse an den Nachbarschulen.

Unter Profile finden Sie alles Wissenswerte.

Grundsätzliches

Die Kernfächer Mathematik, Deutsch und eine weitergeführte Fremdsprache (am Marion Dönhoff Gymnasium: Englisch) müssen vierstündig belegt werden.

Es gibt drei Aufgabenfelder (mathematisch-naturwiss.-technisch, gesellschaftswissenschaftlich, sprachlich-literarisch -künstlerisch), denen alle Fächer außer Sport zugeordnet werden. Alle drei Aufgabenfelder müssen im Abitur, in dem vier Fächer geprüft werden, vertreten sein.

Jede Schülerin/jeder Schüler wählt ein Profil, das aus ein bis zwei profilgebenden Fächern und weiteren Beifächern besteht. Am Marion Dönhoff Gymnasium gibt es in jedem Profil einen zweistündigen Seminarkurs, der methodisch und inhaltlich die Kooperation der Fächer im Profil gestaltet, fächerübergreifende Anteile enthält, auf eine Facharbeit im Zusammenhang mit der Studienreise vorbereitet und die mündliche Präsentationsprüfung im 4. Semester vorbereitet.

Die Bestimmungen sehen weitere Belegverpflichtungen vor, die entweder im Profil abgedeckt werden oder zusätzlich belegt werden müssen: Nur ein Teil der belegten Fächer muss in die Abiturwertung eingebracht werden. Hierfür gibt es ebenfalls Auflagen, aber auch Wahlmöglichkeiten.

Die Kernfächer sind Mathematik, Deutsch und Englisch.

Sie werden vierstündig belegt. Zwei der drei Kernfächer müssen auf erhöhtem Niveau belegt werden, höchstens eines kann auf grundlegendem Niveau belegt werden. Im Abitur muss ein Kernfach auf erhöhtem Niveau schriftliches Prüfungsfach sein, ein weiteres muss auf grundlegendem oder erhöhtem Niveau schriftlich oder mündlich geprüft werden. Jedes Kernfach muss auf dem Niveau geprüft werden, auf dem es unterrichtet wurde. Das Kernfach, in dem der Schüler auf erhöhtem Niveau schriftlich geprüft wird, wird im Abitur doppelt gewertet, ebenso ein profilgebendes Fach, das geprüft wird, sowie ein weiteres vierstündiges Fach.